Freitag,
19. April 2019,
21 Uhr

Bild: 

Le Havre, in einer Klinik: Die Eltern des klinisch toten Simon werden vor eine harte Entscheidung gestellt, als sie erfahren, dass das Herz ihres Sohnes als Spenderorgan für eine Transplantation geeignet wäre. Gleichzeitig erfährt Claire, eine Frau mittleren Alters, in Paris, dass ihr Herz sie bald im Stich lassen wird...

Katell Quillévéré konzentriert sich in ihrer Verfilmung von Maylis de Kerangals gleichnamigem Roman nicht nur auf die zwei ergreifenden Geschichten von Spender- und Empfängerfamilien. Es sind überraschend viele medizinische und logistische Rädchen, die ineinander greifen müssen, um das schmale Zeitfenster einer Operation einhalten zu können.

Seit der deutsche Gesundheitsminister im letzten Jahr andeutete, die Gesetzgebung um das Thema Organspende ändern zu wollen, ist es wert, sich der vielen ethischen Fragestellungen neu zu widmen.
Die Lebenden reparieren
RÉPARER LES VIVANTS

Frankreich/Belgien 2016, 104 Min., FSK: ab 12 J.
Regie: Katell Quillévéré
Buch: Katell Quillévéré, Gilles Taurand
Kamera: Tom Harari
Musik: Alexandre Desplat
Darsteller: Tahar Rahim, Emmanuelle Seigner, Anne Dorval, Bouli Lanners, Kool Shen, Monia Chokri, Alice Taglioni, u.a.